Drucken

Sportabzeichen 2008

Zugriffe: 825

Seit 1980 bietet der TSV Mitterfels die Abnahme von Sportabzeichen in den Disziplinen Schwimmen, Kurz­ und Langstreckenlauf, Hoch- oder Weitsprung und Werfen (Ausweichdisziplin Radfahren) an.

In einer kleinen Feierstunde im Gasthaus Kernbichl übergaben die Prüfer Adi Pöschl, Alois Bernkopf und Henner Wehn an 19 Teilnehmer die Ehrenzeichen und Urkunden für Gold, Silber und Bronze. Das Sportabzeichen erfordere vielseitige athletische Fähigkeiten, betonte TSV-Vorsitzender Pöschl. Während junge Sportler ihre Leistungen kontinuierlich steigenden, gehe es später meist darum, die Kondition nicht abzubauen, sondern zu halten. Auf diesem Weg könne das Leistungsabzeichen als jährlicher Fitness-Test gesehen werden. Erfreulich sei die steigende Tendenz bei den Teilnehmerzahlen, meinte Alois Bernkopf, Leiter der Abteilung Breitensport beim TSV. Er warnte allerdings davor, völlig untrainiert zum Sportabzeichen anzutreten, da es leicht zu Verletzungen kommen könne.

Jüngste Teilnehmer am Sportabzeichen waren der achtjährige Luca Groth und die zwölfjährige Julia Bernkopf. Luca erhielt wie Anja Raab und Tobias Hafner das Jugendsportabzeichen in Bronze. Silber gab es für Julia Bernkopf und Stefan Raab.

Das Deutsche Sportabzeichen: Rosemarie Aumer, Karin Raab, Alexander Pöschl, Henner Wehn, Sandra Groth, Josef Eckl, Ludwig Sagstetter und Irmgard Sadot.

Das Bayerische Leistungssportabzeichen in Gold: Sandra Groth, Gabi Kraus, Bert Merl, Josef Eckl, Ludwig Sagstetter, Martin Werner, Irmgard Sadot und Karin Raab.

Adi Pöschl legte sowohl das Bayerische Leistungsabzeichen in Gold als auch das Deutsche Sportabzeichen in Gold 22-mal ab. Alois Bernkopf legte beide Abzeichen in Gold jeweils viermal ab.

Bild: Die ausgezeichneten Sportler mit TSV-Vorsitzendem Adi Pöschl (Zweiter von links) sowie den Prüfern Alois Bernkopf (rechts) und Henner Wehn (Zweiter von rechts).