Der TSV Mitterfels wird 75 ( im Jahr 2001 )

Zugriffe: 806
Der TSV Mitterfels wird 75 ( im Jahr 2001 )

Die Geschichte des TSV Mitterfels begann im Herbst 1926. Aufgeschlossene junge Männer, unterstützt von fortschrittlich gesinnten Beamten der damals in Mitterfels beheimateten Ämter und Behörden, gingen daran, sportliche Betätigung in Mitterfels gesellschaftsfähig zu machen.

Zur Gründungsversammlung am 23. Oktober 1926 waren 15 sportbegeisterte Personen erschienen, die den Amtsrichter Dr. Etsch zum Vorsitzenden wählten.

Im folgenden Jahr 1927 wurde die geringfügig geänderte Satzung des Deutschen Turnerbundes übernommen und zugleich der Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Mitterfels beschlossen.

Der TSV Mitterfels feiert heuer sein 75-jähriges Gründungsfest im Rahmen des Sport- und Schützenfestes vom 27. bis 31. Juli 2001. Schirmherr der Veranstaltung ist unser 1. Bürgermeister Werner Lang.

 

Voraussichtliches Programm

* Freitag, 27.Juli

  • Ab 18:15 Uhr : Standkonzert bei der Friedenseiche, Auszug zum Bierzelt
  • gemütliches Beisammensein im Bierzelt mit der Mitterfelser Blaskapelle

* Samstag, 28.Juli

  • Ab 13:00 Uhr : Großes TSV-Spielfest für Jung und Alt, für Groß und Klein am Sportplatz beim Freibad.
  • Für unsere Kleinen : Kinderland mit Zauberer
  • Ab 14:00 : Stunt-Show des Mountainbike-Weltmeisters Igor "the Eagle" Obu
  • Ab 18:00 Uhr : AH-Freundschaftsspiel : TSV - Gergweis
  • Ab 19:30 Uhr : TSV Jubiläums-Party mit der Kapelle BLUE

* Sonntag, 29.Juli

  • 09:15 Uhr : Treffen aller Vereine bei der Friedenseiche, Ausmarsch zur Kirche
  • 09:45 Uhr : Ökumenischer Gottesdienst
  • danach : Ausmarsch zum Festzelt mit gemeinsamen Frühschoppen
  • ab 11:00 Uhr : Festakt im Bierzelt
  • ab 15:00 Uhr : Altennachmittag im Bierzelt
  • ab 19:00 Uhr : gemütliches Beisammensein im Bierzelt

* Montag 30. Juli :

  • Ab 19:30 Uhr : Tag der Behörden im Bierzelt

* Dienstag, 31. Juli :

  • Ab 19:30 Uhr : TSV-Geburtstags-Disco-Party im Bierzelt

Feiern Sie mit uns dieses Jubiläumsfest. Sie sind dazu recht herzlich eingeladen.

Das Sport- und Schützenfest ganz im Zeichen des 75-jährigen Gründungsfestes des TSV Mitterfels

Weißblauer Volksfesthimmel über Mitterfels, schmissige Klänge der Blaskapelle Mitterfels beim Standkonzert vor der Friedenseiche, zahlreiche Ortsvereine, die Abteilungen des TSV in Sportkleidung, symphatische Bedienungen des Festzeltes verteilen Freibier vor der Eiche an das Publikum: ein Auftakt zum Sport- und Schützenfest 2001 am Freitag nach Maß! In der Turnhalle kämpften unterdessen die Volleyball-Mannschaften des SFC Kirchroth, des VSV Straubing und des heimischen TSV um den Turniersieg, den schließlich die Straubinger errangen.

Der Samstag wurde zum sportlichen Höhepunkt des 75-jährigen Gründungsfestes. Bereits ab 10 Uhr fand auf den Tennisplatz ein Jugend-Doppelturnier statt. Um 14 Uhr startete ein Tennis-Schaukampf der aktuellen ersten Mannschaft gegen die ehemalige erste Mannschaft.

Ab 13 Uhr begann dann auf dem neuen Trainingsplatz das Spielfest. 14 Mannschaften beteiligten sich bei einem „Spiel ohne Grenzen", das aus folgenden Disziplinen bestand: Surfbrett-Wettrennen im Freibad, Helmstechen von Wasser gefüllten Luftballons, Puzzlebauen, Torwandschießen, Wassertragen über Hindernisse, Kartoffeln klauben, Äpfel fassen im Wasserbecken, Bierkasten kraxeln. Bei den genannten Spielen waren sowohl Geschicklichkeit als auch Schnelligkeit gefordert. Spielleiter Michael Seebauer konnte nach Ablauf die Mannschaft der „Treuen Wachteln" als Siegergruppe beglückwünschen. Großer Dank gebührt dem Spielleiter Michael Seebauer und den Helfern der Fußballabteilung für die reibungslose Organisation und Durchführung der Wettbewerbe.

Zweifellos das Highlight des sportlichen Samstagnachmittags waren die atemberaubenden Stunt-Vorführungen des mehrfachen Mountainbike-Weltmeisters Igor Obu, der mit seinen Sprüngen über Hindernisse, über Rampen und über 10 am Boden liegende Jugendliche die Zuschauer begeisterte. Die anschließende Autogrammjagd bewies, dass Igor the Eagle Obu mit seinen halsbrecherischen Stunts und seinem gleichzeitigen Entertainment besonders den Geschmack des jungen Publikums getroffen hat. Dafür, dass der Auftritt des Weltmeisters Igor Obu in Mitterfels möglich wurde, gebührt dem Sponsor, der Brauerei Irlbach, ein besonderer Dank.

Aber auch die Kleinen kamen auf ihre Kosten. Der Stelzen gehende Zauberer verstand es pädagogisch einfühlsam, den jüngsten Nachwuchs des TSV mit Kunststücken und Gestalten von Luftballons auf seine Seite zu ziehen. Gabi Uekermann, Rosi Uekermann und Claudia Köstlmeier rundeten mit ihrem Bewegungsprogramm für die ganze Familie den Nachmittag äußerst gelungen ab und verdeutlichten damit, dass der TSV Mitterfels im Jubiläumsjahr eine lebendige Sportgemeinschaft für Jung und Alt ist.

Selbst TSV-Vorstand Adi Pöschl wollte auf dem am Parkplatz des Panoramabades von Erwin Meier präsentierten Parcours wissen, ob sich sein skifahrerisches Können auch auf Inlineskaten übertragen lasse.

„Alte Liga" gegen „Alte Herren" hieß die Begegnung am späten Nachmittag, bevor man den Samstag im Festzelt Wartner mit leiblichen Genüssen ausklingen ließ. Übrigens, die besagte Fußballbegegnung entschied die AL für sich!

Das Jubiläum erfuhr schließlich am Sonntag seinen feierlichen Höhepunkt. Zahlreiche Ortsvereine in festlicher Montur marschierten zusammen mit dem Schirmherrn des Festes, dem ersten Bürgermeister Werner Lang, in die Heilig-Geist-Kirche, wo Pater Dominik und Diakon Peter mit der Pfarrgemeinde einen ökumenischen Gottesdienst zelebrierten. In ihren Ansprachen hob die Geistlichkeit die Bedeutung des Sportes in einem Verein hervor, wodurch besonders Jugendliche eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung hätten und sie außerdem in eine Gemeinschaft integriert würden.

In der anschließenden Festveranstaltung im Festzelt Wartner wurde dem TSV zu seinem 75 jährigen Bestehen gratuliert. Der Kreisbeauftragte für Sport, Kreisrat Erwin Kammermeier, der BLSV-Kreisvorsitzende Alfred Gegenfurtner und der Vorsitzende des Bayerischen Fußballverbandes, Ferdinand Mühlbauer, lobten die langjährigen Aktivitäten des Vereins und die Vereinstreue der Mitglieder. Sie übergaben dem TSV-Vorstand Ehrenurkunden und Gastgeschenke.

In seiner Festrede, die er zusammen mit dem 2. TSV-Vorstand Stefan Hafner in kurzweiliger Manier zum besten gab, zeigte TSV-Vorstand Adi Pöschl den Werdegang des TSV von seinen Anfängen bis in die Gegenwart auf. Eingeordnet wurden dabei die zeitlichen Stationen des Vereines in ein jeweiliges Weltgeschehen, das den Zuhörern eine kurze geschichtliche Zeitreise darbot und dem im Jahre 1974 verliehenen Prädikat „die sportlichste Gemeinde Niederbayerns" alle Ehre machte.

Langjährige Funktionäre, Abteilungsgründer und verdiente Vereinsmitglieder erhielten anschließend aus der Hand des BLSV-Kreisvorsitzenden eine Ehrenurkunde verbunden mit der Verdienstnadel des Bayerischen Landes-Sportverbandes. Die Geehrten im einzelnen waren folgende Vereinsmitglieder:

Gruppe der Wiedergründer des TSV im Jahre 1958: Werner Gattung, Herwig Hoinkes, Helmut Holmer, Hans Jakob, Xaver Kronfeldner, Werner Lang, Rupert Raith, Bert Schwinghammer, Franz Schwinghammer, Willi Seebauer, Franz Wartner, Helmut Weber, Ernst Zeuner.

Gruppe Abteilungsgründer und besondere Verdienste für den TSV: Georg Borchert, Erich Hafner, Ernst Hafner, Carl Hösl, Günter Janshen, Karl Klein, Georg Kühbacher, Walter Sörgel, Reinhard Stolz

Gruppe Funktionäre, die seit mind. 10 Jahren diese Funktion innehaben: Josef Altschäffl, Franz Axinger, Alois Bernkopf, Helmut Dietl, Manfred Engel, Franz Graf, Roswitha Hafner, Stefan Hafner, Rudolf Hopfner, Hans Jakob, Paul Stahl, Josef Winfelder.

75 Jahre Vereinssport in Mitterfels! Zeiten glanzvoller sportlicher Höhepunkte wechselten sich ab mit Niederlagen und wenig erfreulicher Vereinsarbeit. Dass der TSV Mitterfels heute in der Öffentlichkeit als geschlossene und unternehmungsfreudige Sportgemeinschaft mit 9 Abteilungen auftritt, ist zum Großteil dem Engagement der Führungskräfte und Funktionären der letzten Jahrzehnte zu verdanken. Besonderer Dank für die Führungsarbeit in den vergangenen 31 Jahren gebührt dabei dem unermüdlich wirkenden Adi Pöschl, der mit seinem Organisationstalent und seinem diplomatischen Verhandlungsgeschick den TSV in dieser Zeit sportlich und gesellschaftlich zu einer festen Größe weit über die Gemeindegrenzen hinaus installiert hat. Es ist für den Verein von Glück, dass er mit seiner Frau Elisabeth eine ebenso engagierte Vereinsfrau an seiner Seite hat, die heuer wieder durch die Organisation des Käsestandes im Bierzelt zum Gelingen des Jubiläumsfestes beigetragen hat.

Den Abteilungen sei das 75-jährige Bestehen des TSV weiterer Ansporn für eine sportliche und gesellschaftliche Zukunft in unserer schönen Marktgemeinde Mitterfels.

Helmut Dietl