Drucken

Sportlerehrung 2008 der Marktgemeine Mitterfels

Zugriffe: 681

"Der Erfolg fliegt niemandem zu" : Ehrenabend für verdiente Sportler und Mannschaften - Auch Glück nötig


Zur zweiten Sportlerehrung der Marktgemeinde Mitterfels haben sich vor Kurzem zahlreiche Sportler und eine junge Sportlerin im Gasthof zur Post ein­gefunden. "Als Sportler haben sie etwas erreicht, wovon andere nur träumen, - sie haben hervorragend bei sportlichen Wettbewerben abgeschnitten", sagte Bürgermeister Heinrich Stenzel und gratulierte.

Im Sport fliege der Erfolg niemandem einfach zu. Ohne intensives Training, ohne Disziplin und die Bereitschaft, auch Strapazen auf sich zu nehmen, könne niemand punkten. Ein Quäntchen Glück gehöre aber auch dazu, erklärte Stenzel. Hinter einem strahlenden Sieger oder einer siegreichen Mannschaft stünden immer viele Menschen, die diesen Sieg mit ermöglichten. "Daher nehmen auch die Betreuer und Trainer bei der Ehrung einen Ehrenplatz ein", sagte Stenzel mit einem Dank an alle Ehrenamtlichen. Der Bürgermeister wies auf das umfangreiche Sportangebot der Vereine und das Engagement der Marktgemeinde in Sachen Sport hin.

Anschließend nahmen Stenzel und 3. Bürgermeister Bert Merl die Sportlerehrung vor.

Als einzige Frau wurde die Schwimmerin Bettina Holland mit einem Glasobjekt und Geldpreis geehrt. Bettina Holland schwimmt seit dem zehnten Lebensjahr Langstrecken. Sie wurde 3. in der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft im Wildwasserschwimmen über zwei Kilometer und erreichte den 7. Platz bei der Deutschen Schwimmmeisterschaft über fünf Kilometer.

Sven Baumeister, Schützenmeister der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft und stellvertretender Gauschützenmeister, sei ein, Garant für Erfolge im Schießsport, betonte Stenzel. Baumeister ist nicht nur Kreismeister mit der Luftpistole, sondern auch Erster im Bezirks-Fernwettkampf mit der Luftpistole.

Jüngster Sportler

Als jüngster, erfolgreicher Sportler der Marktgemeinde wurde der I3-jährige Johannes Wiesmüller, Niederbayerischer Tischtennis-Jugendmeister, geehrt.

Ehrungen gab es auch bei den Eisschützen: Charly Butz wurde im Winter 2007/2008 zweiter Bayerischer Meister sowie zweiter Deutscher Meister, und wurde mit seiner Mannschaft zweiter bei der Weltmeisterschaft im Weitschießen. Bei der Weltmeisterschaft im Einzel-Weitschießen erreichte Butz den 7. Platz.

Ein Champion im Eisstock-Weitenwettbewerb ist Andreas Fischer, der seit 2000 in der Mannschaft schießt. Im Januar/Februar 2008 wurde er Bayerischer Meister in D18, 3. Bayerischer Meister in D23, Deutscher Meister DI8, Europameister Einzel DI8, Europameister Mannschaft DI8 und errang den 3. Platz im Bay­ernpokal.

Auch erfolgreiche Mannschaften wurden geehrt:

Der Pool-Billard­Club Mitterfels wurde 2007/2008 Meister der Kreisliga und stieg in die Bezirksliga auf. Zurzeit spielt die Mannschaft um den Aufstieg in die Verbandsliga mit. Harald Fröhlich, der bereits in der Oberliga spielte, wurde 2. Niederbayerischer Meister im Billard Einzel.

Ein besonderes Lob des Bürgermeisters gab es für die erste Mannschaft der TSV-Fußballabteilung - sie ist ungeschlagener Meister der A-Klasse und Aufsteiger in die Kreisklasse. Die Aufbauarbeit von Trainer Andi Liebl und der Zusammenhalt der Mannschaft hätten den Erfolg ermöglicht, so Bürgermeister Stenzel.

Sport habe in der Marktgemeinde einen hohen Schwellenwert, bestätigte TSV-Vorsitzender Adi Pöschl. TSV-Mitglied Rudi Meindorfer, selbst ehemaliger Fußballer, zeigte sich anlässlich seines runden Geburtstags als spendabler Sponsor: Die 1. Mannschaft der Fußballabteilung, die Schützengesellschaft sowie die Krieger- und Soldatenkameradschaft erhielten jeweils 150 Euro. Weitere 150 Euro gingen an die Leukämie-Hilfe München.

Die geehrten Sportler sowie Vertreter der geehrten Mannschaften mit Bürgermeister Heinrich Stenzel (links), TSV-Vorsitzendem Adi Pöschl (Zweiter von links), 3. Bürgermeister Bert Merl (Zweiter von rechts) und Sponsor Rudi Meindorfer (Sechster von rechts).