Drucken

Jahreshauptversammlung 2014

Zugriffe: 764

Adi Pöschl bleibt weiter TSV-Vorsitzender - Wechsel bei den Abteilungsleitern – Jahresversammlung mit Neuwahlen

Mitterfels. (erö) „Sport gehört zu den faszinierendsten Dingen des Lebens. Er schafft Gesundheit, Gemeinschaft und ein Stück Lebensqualität.“ Mit einem Loblied auf den Sport eröffnete Vorsitzender Adi Pöschl die TSV-Jahresversammlung im Gasthof Friedenseiche.

Die Neuwahl verlief schnell und reibungslos. Einstimmig im Amt bestätigt wurden Vorsitzender Adi Pöschl, Stellvertreter Stefan Hafner, Kassier Reinhard Irlbeck, zweiter Kassier Hans-Jürgen Heitzer, Schriftführer Hans Jakob und zweiter Schriftführer Thomas Schneider. Kassenprüfer sind weiter Reinhard Stolz und Wolfgang Weber, Passiven-Vertreter bleiben Rudi Hötzl und Martin Werner.

In der Marktgemeinde habe Sport einen hohen Stellenwert, nicht zuletzt wegen des TSV mit seinen neun Abteilungen, meinte Adi Pöschl. Der Hauptverein werde wirtschaftlich geführt und könne den Mitgliederbeitrag niedrig halten. Drei wichtige Parameter bestimmen einen Verein, meinte Pöschl: die Mitglieder als Basis, die Finanzen und die Sportstätten. Mit seinen fast 1000 Mitgliedern sei der TSV einer der größten Sportvereine im Landkreis. Was die Sportstätten betreffe, so habe man mit der neuen Doppelturnhalle, zwei Sportplätzen, dem Freibad und der abwechslungsreichen Natur beste Voraussetzungen für die verschiedensten Sportarten in allen Altersgruppen. Dem schlossen sich die Berichte der Abteilungsleiter an.

Johannes Hötzl (Fußballabteilung) würdigte die Verdienste von Manfred Engel, der viele Jahre Abteilungsleiter der Fußballer war. Andi Liebl, seit sieben Jahren erfolgreicher Trainer, wurde verabschiedet, bleibt der Fußballabteilung aber als Spieler erhalten. Sein Nachfolger ist Stefan Grübl. Die Jugendmannschaft sei neu organisiert und bilde mit den Spielern aus Haselbach langfristig eine Spielergemeinschaft, sagte Hötzl. Die A-Jugend spiele beim SV Ascha.

Umfangreich war der Bericht aus der Judo-Abteilung durch ihren neuen Abteilungsleiter Michael Höpfl. Die Abteilung hat 96 Mitglieder, davon 59 Kinder und Jugendliche. Höpfl blickte auf viele sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten zurück. Ein Höhepunkt sei, zusammen mit dem TV Viechtach, die niederbayerische Vizemeisterschaft 2013 gewesen. Am 20. Juni wird mit den Kindern ein Ausflug in den Bayernpark gemacht und im Juli ist ein Spiel- und Spaßwochenende geplant, so Höpfl.

Skikurse sind ausgefallen

Stefan Schmaderer (Ski-/Radabteilung) berichtete von einer Herbstwanderung, von Skigymnastik, Fortbildungen und Trainingskursen. Der 18. Christkindlmarkt sei wieder von einem Besucherandrang bestimmt und nur mit Unterstützung der Fußballabteilung zu meistern gewesen. Auf Schnee habe man vergebens gewartet, so mussten die Skikurse ausfallen. Neu ist Steffi Bscheid als Instructor, Matthias Bescheid wird künftig die Abteilung führen, sagte Schmaderer.

Der Bericht von Dieter Prietsch befasste sich mit den Tennisplätzen, mit den Schwierigkeiten bei der Belegung der Hallenplätze und der Dachsanierung einer der beiden Blockhütten. Sportlich habe es bei den beiden Jugendmannschaften in der Tennisverbandsrunde nur für einen hinteren Tabellenplatz gereicht. Die beiden Damenmannschaften in der Spielgemeinschaft mit dem SV Hunderdorf seien erfolgreicher gewesen und hätten einen Meister gestellt.

Für die Tischtennisabteilung sprach Reinhard Stolz in Vertretung von Norbert Stenzel über eine weniger erfolgreiche Saison nach den Höhepunkten in den vergangenen Jahren. Die Abteilung habe ihren Tischtennisstar und Bundesligaspieler Johannes Wiesmüller verloren, die Mannschaft habe sich aufgelöst
„Jetzt spielen wir in der Kreisliga und es kann nur noch aufwärtsgehen“, meinte Stolz. Die Jugendmannschaft mache sich aber gut.

Roswitha Hafner informierte über die Damengymnastik mit 20 sehr aktiven Frauen und einem sehr guten Zusammenhalt. Keinen Leistungsdruck gibt es auch beim Kinderturnen, das Maria Liebl mit sechs Helferinnen in drei Altersgruppen leitet. Auch am wöchentlichen Lauftreff nimmt eine Kindergruppe teil. Mit 14 bis 16 Läufern sei die Aktion „Lauf 10“ wieder gut besetzt, meinte Wolfgang Böhm.

Abteilung hat neuen Leiter

Die Volleyballabteilung hat mit Wolfgang Aich einen neuen Leiter. Armin Grellmann trat nach 25 Jahren zurück. Stellvertretend für Aich informierte Andreas Herrmann über das Wichtigste: von der erfolgreichen Mixed-Mannschaft und vom Jubiläum „40 Jahre Volleyball“ im vorigen Jahr. „Volleyball geht weiter.“

Alois Bernkopf, seit 40 Jahren Leiter der Abteilung Breitensport, erinnerte mit vielen bunten Aushängen auf einer Plakatwand an das Jubiläum „40 Jahre Breitensport beim TSV“ und fasste den Rückblick in 15 Minuten zusammen. Bernkopf erinnerte an die Anfänge des Breitensports mit dem TSV Haselbach, der wenig später in den TSV Mitterfels integriert worden sei. Neu sei die Seniorengymnastik mit Jörg Schrader. Bernkopf gab die Abteilungsleitung an Markus Tosch ab, der viele neue Ideen habe. Für dieses 40 Jahre lange Engagement wurde dem „Urgestein im Breitensport, Alois Bernkopf“ vom BLSV eine Urkunde verliehen.