Drucken

Fußball Senioren, Saison 2015/2016

Zugriffe: 1602

SV Haibach – TSV Mitterfels 2:1

Zuschauer: 40 – Schiedsrichter: Dominik Welsch (SV Feldkirchen). Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine starke Leistung der Heimelf. Die überlegenen Haibacher gingen in der 19. Minute durch Högerl in Führung. Der Gast war die gesamte erste Hälfte über nur durch zwei Konter gefährlich. Nach starken fünf Minuten der Gäste aus Mitterfels zu Beginn der zweiten Spielhälfte stand es überraschend 1:1. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein interessantes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Entscheidung für Haibach fiel durch eine Ecke Mitte der zweiten Halbzeit, die Wanninger verwerten konnte. Tore: 1:0 Alexander Högerl (19.), 1:1 Grzyb Timo (48.), 2:1 Michael Wanninger (60).

Reserven: 3:2 – Tore: Eigentor Schreiner, Dilger, Stahl, Fuchs / Purr – Schiedsrichter: Fischer (Steinach).


TSV Mitterfels - SV Konzell 2:1

Zuschauer: 30; Schiedsrichter: Walter Pilz (VfB Bach a.d. Donau). In einer ausgeglichenen und munteren Begegnung der Tabellennachbarn behielt der TSV Mitterfels knapp die Oberhand. Zunächst gingen aber die Gäste in der 8.    Spielminute in Führung. Die Hausherren waren dadurch wenig beeindruckt und erspielten sich in der Folge gute Torchancen und eine davon nutzte der TSV in der 26. Spielminute zum zwischenzeitlich verdienten Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte die Grübl-Elf ihr Angriffsspiel weiter fort. Die Belohnung war in der 53. Spielminute, als man durch den Goalgetter Gierl erstmals in dieser Partie in Führung gehen konnte. Die Hausherren verlegten danach ihr Spiel mehr auf die Defensive und die Konzeller hatten bis auf einen Schuss, den Torwart Christian Zollner stark parierte, keine Chancen mehr. Tore: 0:1 Andreas Dorfner (08.), 1:1 Pascal Fischer (26.), 2:1 Daniel Gierl (53.).


TSV Mitterfels - St. Englmar 1:4

Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Simon Wellnhofer (TSV Bogen). In der ersten Hälfte ließen die Hausherren alles vermissen, was sie in den vorangegangenen Spielen auszeichnete. Die Gäste nutzten die Fehler des TSV eiskalt aus durch Kevin Schötz per Doppelpack und einen umstrittenen Foulelfmeter durch Johannes Altmann. Die Grübl-Elf kam wie verwandelt aus der Pause, erspielte sich etliche Torchancen und verkürzte in der 47. Spielminute auf 1:3. Weitere Chancen machte der starke Gästetorwart Florian Six zunichte. Ein verweigerter Foulelfmeter verhinderte den Anschlusstreffer. Die Wintersportler hatten gute Kontermöglichkeiten, und eine davon konnte Wolfgang Muhr fünf Minuten vor Spielende verwerten. Tore: 0:1, 0:2 Kevin Schötz (23., 30.), 0:3 Johannes Altmann (36.), 1:3 Daniel Gierl (47.), 1:4 Wolfgang Muhr (85.).

Reserven: 2:1; Heitzer, Bender - Fendl; Schiedsrichter: Roth (Ascha).


TSV Aschenau – TSV Mitterfels 1:6

Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Martin Kosser (FC Poppenberg). Im Kellerduell unterlag der TSV Aschenau dem TSV Mitterfels deutlich mit 1:6. Die Hausherren kamen zunächst gut ins Spiel, blieben aber vor dem Gästetor überwiegend harmlos. So waren es Gierl und Stumhofer, die jeden Aschenauer Abwehrfehler bestraften und für den 0:4-Halbzeitstand verantwortlich zeichneten. Nach der Pause konnte die Heimelf durch Feldmeier verkürzen. Nach Platzverweis von Stürmer Karmann in der 70. Minute kam die Schäfer-Elf nicht mehr ins Spiel und kassierte noch zwei Treffer zum 1:6-Endstand. Die Hausherren haderten mit der Schiedsrichterleistung. Tore: 0:1 Daniel Gierl (15.), 0:2, 0:3 Thomas Stumhofer (29.; 33.), 0:4 Daniel Gierl (38.), 1:4 Florian Feldmeier (64.), 1:5 Timo Grzyb (76.), 1:6 Fischer (90.).


Reserven: 1:3; Hobert – Hötzl, Popp, Scherle; SR: Königsdorfer (Deggendorf).

Mitterfels - Elisabethszell 0:2

Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Harald Kanneder (SV Pfelling). Der TSV Mitterfels konnte nicht in Bestbesetzung auflaufen, dennoch konnte man das Spiel gegen den Favoriten aus Elisabethszell lange ausgeglichen gestalten. Zwei unnötige Ballverluste im Spielaufbau nutzten die Gäste eiskalt zur 0:2 Pausenführung aus. Die Mitterfelser hatten eine hochkarätige Chance, die aber ungenutzt blieb. In der zweiten Hälfte versuchten die Hausherren noch die Wende, aber bis auf ein, zwei Halbchancen waren die Sturmbemühungen erfolglos. Elisabethszell vergab noch einen Foulelfmeter und so blieb es bei einem insgesamt verdienten Sieg für die clevere Gäste-Elf. Tore: 0:1, 0:2 Manfred Steininger (24., 45).

Reserven: 1:0; Eigentor Breu; Schiedsrichter: Kühn (Haibach).


TSV Stallwang - TSV Mitterfels 5:2

Zuschauer 100; Schiedsrichter: Walter Pilz (VfB Bach). In der ersten Hälfte waren die Gastgeber klar überlegen, konnten dies aber noch nicht in Tore ummünzen. In der 50. Spielminute gingen die Mitterfelser durch Alexander Stiegler in Führung. Nun schlug die Stunde des Manuel Müller, dem innerhalb von 17 Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang. Die Gäste konnten auf 4:2 verkürzen, bis drei Minuten vor Ende Joker Florian Seidl zum 5:2 traf. Tore: 0:1 Alexander Stiegler (50.), 1:1 Manuel Müller (59.), 2:1 Manuel Müller (66.), 3:1 Manuel Müller (76.), 4:1 Martin Poiger (82.), 4:2 Pascal Fischer (86.), 5:2 Florian Seidl (87.).

Reserven: 2:3; Neundlinger, Kötterl - Liebl (2), Scherle; Schiedsrichter: Sonkur (Straubing).


TSV Mitterfels - Rattenberg 2:2

Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Andreas Mikos (SV Sossau). Der TSV Mitterfels konnte den Schwung aus den beiden ersten gewonnen Spielen auch gegen die favorisierten Gäste aus Rattenberg beibehalten und hielt in der ersten Hälfte lange ein 0:0, bis Martin Wagner in der 46. Spielminute doch noch die 0:1 Pausenführung schoss. Aber die Grübl-Elf begann die zweite Hälfte furios und drehte das Spiel mit einem Doppelschlag von Pascal Fischer in der 51. und 53. Spielminute komplett um. Nach einer Gelb-Roten Karte für Wagner und zwei guten Torchancen des TSV Mitterfels schien ein Sieg in greifbarer Nähe. Aber auch der TSV wurde in der 80. Spielminute durch eine Gelb-Rote Karte geschwächt und die Gäste drückten in den letzten Minuten auf den Ausgleich. Durch einen umstrittenen Foulelfmeter in 93. Spielminute, verwandelt durch Andreas Wagner, gelang den Gästen der zu diesem Zeitpunkt glückliche Ausgleich zum 2:2 Endstand. Tore: 0:1 Martin Wagner (46.), 1:1, 2:1 Pascal Fischer (51., 53), 2:2 Andreas Wagner (93.).

Reserven: 4:0; Liebl (3), Gmach.


Mariaposching II - Mitterfels 0:1

Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Walter Roth (SV Ascha). In einer ausgeglichen erste Hälfte neutralisierten sich beide Teams. Nach einem guten Konter der Gäste konnte der Angriff nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pascal Fischer fünf Minuten vor dem Pausenpfiff sicher zur Gästeführung. Gleich nach Wiederbeginn wurde dem Gast erneut ein Foulelfmeter zugesprochen. Doch diesmal blieb der Torwart der SpVgg Sieger. Keine Minute später hatten die Hausherren Pech, als ein Schuss nur an den Pfosten ging. Auch in der Folgezeit drängten die Hausherren auf den Ausgleich, doch das Pech blieb ihnen treu. Denn man traf noch zweimal die Querlatte. Auch in Unterzahl versuchte die Heimelf, wenigstens einen Punkt zu erreichen, doch der Gast verhinderte dies erfolgreich und kam so zu einem schmeichelhaften Auswärtssieg. Tor: 0:1 Patrick Fischer (40.).


SV Zinzenzell - TSV Mitterfels 2:5

Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Alfred Bugl (SV Hunderdorf). Eine schwache A-Klassen-Partie sahen die Zuschauer, bei der sich die Hausherren einen Abwehrfehler nach dem anderen leisteten. Der TSV Mitterfels überzeugte durch optimale Chancenverwertung. Tore: 0:1 Uli Karl (7.), 1:1 Christoph Heubl (42.), 1:2 Daniel Gierl (49.) 1:3 Pascal Fischer (50.) 1:4 Timo Gryzb (53.), 2:4 Christoph Heubl (62.), 2:5 Daniel Gierl (89.).

Reserven: 2:3; Neumaier (2) - Mildenberg, Riedl, Heitzer; Schiedsrichter: Roth (Ascha).

 


Mitterfels - Bogen/Oberalteich 1:1

Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Franz Mühlbauer (FC Straubing). Im Kellerduell war die erste Hälfte ausgeglichen mit wenigen Torraumszenen. Umso überraschender kassierte der TSV in der 41. Spielminute den Gegentreffer durch einem Weitschuss in den Winkel. In der zweite Spielhälfte war die Grübl-Elf tonangebend, drückte auf den Ausgleich und wurde Mitte der zweiten Halbzeit belohnt. Die Mitterfelser spielten nach dem 1:1 auf Sieg und hatten mit einem Pfostentreffer Pech. Tore: 0:1 Tobias Daffner (41.), 1:1 Pascal Fischer (66.).

Reserven: 3:1; Popp, Liebl, Scherle - Eiglsperger; Schiedsrichter: Kröber (Straubing).


Wiesenfelden - Mitterfels 5:2

Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Peter Loher (ASV Degernbach). Der SVW spielte 90 Minuten lang auf das Tor der Gäste. Die Hausherren gingen früh nach Doppelpass im Strafraum in Führung. Vor der Pause konnte man durch Kerscher und Hirmer das Ergebnis ausbauen. Mitte der zweiten Spielhälfte konnte Wiesenfelden binnen zwei Minuten das Ergebnis auf 5:0 stellten. Die Hausherren erspielten sich weitere gute Chancen, konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Der Gast konnte in der Schlussphase nach Unkonzentriertheiten der Gastgeberelf noch zwei Treffer erzielen. Tore: 1:0 Ben Kerscher (14.), 2:0 Basti Kerscher (26.), 3:0 Fabian Hirmer (44.), 4:0 Marco Hecht (66.), 5:0 Sebastian Kerscher (67.), 5:1 Maximilian Heinrich (73.), 5:2 Pascal Fischer (90.).


TSV Mitterfels - SV Zinzenzell 1:3

Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Paul Kolbeck (Neukirchen). Die Gäste gingen durch ein Traumtor in den Winkel von Stefan Groß in Führung, die jedoch Pasi Fischer kurz darauf ausglich. In der nun spannenden Partie hatte die Grübl-Elf die Chance zur Führung, aber der Ball wurde per Kopf auf der Linie geklärt. Fast im Gegenzug gelang Stefan Haller das 1:2, dem nach einem Konter Stefan Groß das 1:3 folgen ließ. Tore: 0:1 Stefan Groß (51.), 1:1 Pascal Fischer (57.), 1:2 Stefan Haller (72.), 1:3 Stefan Groß (75.).

Reserven: 5:3; Hoetzl + ET, Heitzer (2), Stiegler, Liebl - Neumaier, Harfolk; Schiedsrichter: Enger (Windberg).


ESV Haselbach – TSV Mitterfels 4:0

Zuschauer: 150 – Schiedsrichter: Armin Lorenz (VfB Straubing). Die ersten 45 Minuten waren weitgehend ausgeglichen. Da sich beide Mannschaften neutralisierten, waren Tormöglichkeiten Mangelware. Nur ein Pfostenknaller von TSV-Stürmer Pascal Fischer rüttelte das Publikum und die Abwehr der Hausherren durch. In der zweiten Spielhälfte nahm der ESV dann immer mehr das Heft in die Hand und entwickelte somit Druck auf den Gegner. Ein Foul an Christoph Vogl im Strafraum führte dann zur Führung durch Spielertrainer Stefan Röhrl. Nun war die Röhrl-Elf in ihrem Element. Die nun freiwerdenden Räume wurden gut genutzt und die Gäste konnten den Gegner oft nur durch Foulspiel stoppen. Durch zwei Standards konnte man das Ergebnis, durch Daniel Gierl, ausbauen. Zum einen nach Freistoß von Patrick Egloffstein per Kopf und zum anderen mit einem selbst verwandelten Freistoß. Beim vierten Treffer war ebenfalls Daniel Gierl beteiligt, der an der Torauslinie die Gästeabwehr ausspielte und den parierten Torschuss konnte dann Christoph Vogl zum Endstand abschließen. Tore: 1:0 Stefan Röhrl (57.), 2:0, 3:0 Daniel Gierl (72., 74.), 4:0 Christoph Vogl (77.).

Reserven: 3:0 – Wagner, Spranger, Frankl.


Mitterfels - Türk Deggendorf 1:2

Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Kammerl (Niederwinkling). Eine unglückliche Niederlage musste der TSV Mitterfels gegen Türk Gücü Deggendorf hinnehmen. Nach der frühen Führung durch Pasi Fischer glichen die dann stärker werdenden Gäste per Kopf nach Freistoß aus. Nach der Pause war zwar die Grübl-Elf die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber keine klare Torchance erspielen. Die Niederlage wurde schließlich von Yalzin durch einen Freistoß-Sonntagsschuss in den Winkel besiegelt. Tore: 1:0 Pascal Fischer (8.), 1:1 Zeeshaln Ghazi (28.), 1:2 Gökhan Yalzin (60.). Reserven: 0:2; Gwinner, Yesil; Schiedsrichter: Foierl (Stallwang).


TSV Mitterfels – SV Haibach 3:1

Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Jorge Pacheco (FC Niederwinkling). Der TSV Mitterfels behielt im Derby gegen den SV Haibach klar mit zwei Toren die Oberhand und konnte so den letzten Tabellenplatz verlassen. Die Gäste aus Haibach waren spielerisch gleichwertig, aber im Sturm harmlos. Bei der Grübl-Elf war es diesmal anders. Matchwinner war Maxi Heinrich mit zwei sehenswerten Weitschüssen aus ca. 25 Metern, die er ins Schwarze einnetzte und somit eine deutliche Führung markierte, die Pasi Fischer noch auf 3:0 ausbauen konnte. Michael Sturm gelang der Ehrentreffer. Tore: 1:0, 2:0 Maximilian Heinrich (16., 60), 3:0 Pascal Fischer (65.), 3:1 Michael Sturm (85.).

Das Reservespiel wird am 26. März 2016 nachgeholt.


SV Konzell - TSV Mitterfels 2:1

Zuschauer: 75; Schiedsrichter: Lukas Jacobi (TSV Oberalteich). In einer umkämpften Partie landeten die ersatzgeschwächten Hausherren einen glücklichen aber letztlich nicht unverdienten Sieg. Am Anfang waren die Gäste dem Führungstreffer näher, nach dem Führungstreffer für die Hausherren durch einen berechtigten Strafstoß kam der SV besser ins Spiel. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste optisch überlegen, die Hausherren blieben jedoch mit Kontern stets gefährlich. Tore 1: 0 Martin Garhammer (35.), 2:0 Konrad Vielreicher (72.), 2:1 Timo Grzyb (74.).


St. Englmar - TSV Mitterfels 1:0

Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Alfred Bugl (SV Hunderdorf). Ein zerfahrenes Spiel endet mit einem Sieg für die Gastgeber, welche ausgerechnet am Kirta-Sonntag keinen guten Tag erwischten. Der Torschütze des „goldenen Tores“ war Matthias Schötz in Spielminute 70, als er sich im Strafraum einmal drehte und ins lange Eck einschob. Die Gäste haderten mit dem sicheren Schiedsrichter Bugl, als ein Weitschuss von der Latte von hinten an Heimtorhüter Zißtler sprang. Tor: 0:1 Schötz (70.).

Reserve: 2:2; Fendl, Holmer - Purr, Stiegler; Schiedsrichter: Andrissek (Saulburg).


TSV Mitterfels – TSV Aschenau 2:0

Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Andreas Rauh (Straubing). Endlich ist in Mitterfels der Bann gebrochen, und die Grübl-Elf konnte mit einem verdienten Sieg gegen den TSV Aschenau die ersten drei Punkte einfahren. In der von Schiedsrichter Andras Rauh sicher geleiteten Begegnung waren die Gäste lange Zeit ebenbürtig, aber Thomas Stumhofer und Adrian Mildenberger erlösten mit ihren Toren die Hausherren. Tore: 1:0 Thomas Stumhofer (57. Min.), 2:0 Adrian Mildenberger (59. Min). Reserve: 2:1 Scherle, Heitzer – Ehrl; Schiedsrichter: Mißlbeck (Straubing).


Elisabethszell - Mitterfels 2:0

Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Manfred Schötz (SV Schwarzach). In der ersten Halbzeit tat sich der ASV gegen gut verteidigende Gäste schwer. Zweimal traf der Hausherr Aluminium. Nach Wiederanpfiff gleiches Bild: Der ASV drückte aufs Gästetor, der TSV verschaffte sich nur kurze Verschnaufpausen. Schötz gelang in der 58. Spielminute der Führungstreffer, und Iwanow verwandelte keine zwei Minuten später einen Foul-Elfmeter zum 2:0. ASV-Keeper Fischer musste noch einmal abtauchen, um die Null zu sichern. Tore: 1:0 Matthais Schötz (58.), 2:0 Matthias Iwanow (60.).

Reserve: 1:0; Hofmeister.


TSV Mitterfels - TSV Stallwang 0:9

 Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Ernst Utrata (TSV Hengersberg). Nach dem ersten Punktgewinn hoffte man in Mitterfels auf Besserung, aber mit dem mit Abstand schlechtesten Saisonspiel und einer indiskutablen Leistung verlor man gegen die starken Gäste auch in der Höhe verdient mit 0:9.

Tore: 0:1 Andreas Schmid (4.), 0:2 Matthias Weiß (11.), 0:3 Lukas Schindler (16.), 0:4 Andras Schmid (26.), 0:5 Lukas Schindler (36.), 0:6 Manuel Müller (42.), 0:7 Lukas Schindler (64.), 0:8 Stefan Bohmann (72.), 0:9 Manuel Müller (82.).

Reserve: 0:2; Milanovic, Holmer. Schiedsrichter: Kanneder (Pfelling).


Bogen II/Oberalteich - Mitterfels 1:1

Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Michael Rothenhöfer (SV Motzing). In den ersten 30 Minuten waren die Hausherren die bessere Mannschaft, hatten das Spiel im Griff und gingen folgerichtig in der 20. Spielminute nach einer schönen Kombination verdient in Führung. Nach einem groben Fehler in der Defensive kamen die Gäste vor der Pause zum Ausgleich und waren nun besser im Spiel. In der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften auf Sieg. Die SG war die aktivere Mannschaft, die Gäste bei Kontern immer wieder gefährlich. Da aber keine der beiden Mannschaften ihre Tormöglichkeiten nutzen konnte, blieb es bei der gerechten Punkteteilung. Tore: 1:0 Edwin Heitzer (20.), 1:1 Adrian Mildenberger (35.).

Reserve: 4:3; Eiglsperger, Sengün (3) - Heitzer (2), Rozek.


DJK Rattenberg – Mitterfels 5:0

Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Franz Kammerl (Niederwinkling). Die DJK ließ Mitterfels keine Chance und gewann auch in dieser Höhe völlig verdient. Allerdings versteckten sich die Gäste nicht und waren vor allem in der ersten Halbzeit phasenweise sogar spielerisch leicht überlegen. Die Grübl-Elf hatte aber keinen Vollstrecker und blieb im Abschluss viel zu harmlos.

Besser machten es die Rattenberger Kicker, die ihre zum Teil herrlich herausgespielten Möglichkeiten konsequent nutzten und in regelmäßigen Abständen ihre Tore machten. Vor allem der hervorragend agierende Mathias Brunner setzte uneigennützig seine Sturmpartner immer wieder sehenswert in Szene. So konnte zweimal Tobias Spannfellner in der 22. und in der 40. Spielminute einschieben. Ebenfalls zweimal traf Martin Wagner für die „Schedlbauer-Elf“ zum 2:0 und 4:0. Den Schlusspunkt setzte der wunderschön frei gespielte Abwehrchef Andreas Zeidler zum 5:0. Am Ende der Partie verhinderte Gästekeeper Konrad Feldmeier durch glänzende Paraden schlimmeres für tapfere Mitterfelser. Tore: 1:0 Tobias Spannfellner (22.), 2:0 Martin Wagner (36.), 3:0 Tobias Spannfellner (40.), 4:0 Martin Wagner (62.), 5:0 Andreas Zeidler (81.).

Reserve: 1:2; Miedaner – Bugl, Heizer; Schiedsrichter: Roth (Oberalteich).


Mitterfels - Mariaposching II 1:4

Zuschauer: 50; Schiedsrichter Franz Mühlbauer (FC Straubing). Der TSV Mitterfels kann nicht gewinnen. Die Hausherren waren zwar in der ersten Halbzeit die klar überlegene Mannschaft, konnten diese Dominanz aber nur zu einem Tor verwerten. Die Gäste traten nach der Pause und der Einwechslung des vierfachen Torschützen Florian Köglmeier ganz anders auf und konnten ein 0:1 so noch in einen 4:1-Sieg drehen. Tore: 1:0 Thomas Stumhofer (35.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 Florian Köglmeier (48., 68., 76., 80.).


TSV Mitterfels - Wiesenfelden 0:4

 Zuschauer: 40; Schiedsrichter: Manfred Schötz (Schwarzach); Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten die Hausherren den favorisierten Gästen aus Wiesenfelden spielerisch Parole bieten, versäumten es aber, die zahlreichen Torchancen zu nutzen. Die Gäste spielten auf Konter und nutzten ihre Chancen eiskalt aus. So gewannen die Gäste ein ausgeglichenes Spiel zu hoch. Tore: 0:1 Matthias Käufl (05.), 0:2 Sebastian Kerscher (12.), 0:3 Sebastian Kerscher (79), 0:4 Fabian Hiermer (89.).

Reserve: 0:4; Biendl, Hecht, Omasmeier, Vogl; Schiedsrichter: Denk (Straubing).


TSV Mitterfels – ESV Haselbach 1:3

Zuschauer: 120 – Schiedsrichter: Robl (Regensburg). Die Hausherren beherrschten zwar das Spiel und hatten mehr Ballbesitz, erspielen sich aber kaum Torchancen. Die Gäste aus Haselbach spielten auf Konter und warteten auf Fehler der Heimmannschaft, die sie dann auch nutzen. Beide Seiten vergaben einen Elfmeter. Tore: 0:1 Christoph Vogel (39.),0:2 Daniel Gierl (59.), 0:3 Matthias Breu (69.), 1:3 Pascal Fischer (85.).

Reserven: 3:0 – Hötzl, Kienberger, Rozek – Schiedsrichter: Tollkien (Deggendorf).


TG Deggendorf - TSV Mitterfels 6:1

Zuschauer 90; Schiedsrichter: Breit Hans Peter ( Moos ). Ein über weite Strecken sehr einseitiges Spiel für TG, das auch noch höher hätte ausgehen können. Somit kann die TG die Punkte auf dem heimischen Fußballplatz belassen. Tore: 1:0 Ufuk Orbay (5.), 2:0, 3:0 Ahmet Kabak (18., 53.), 4:0 Ufuk Orbay (55.), 5:0 Ahmet Kabak (65.), 5:1 Andreas Liebl (73.), 6:1 Ufunk Orbay (84.)

Reserven: 0:3; Heitzer (2), Mildenberger; Schiedsrichter: Kurz (Straubing).