Drucken

2013 : 1. Bezirksligakampf der Kampfgemeinschaft Viechtach-Mitterfels

in Judo
Zugriffe: 963

Die 1. Begegnung der Kampfgemeinschaft Viechtach-Mitterfels war am Samstag in Passau.

Als erstes kämpfte die KG gegen den FC Hohenthann. Diese Begegnung endete mit 3 zu 2 für die KG Viechtach-Mitterfels. Hier kamen zum Einsatz: – 81 kg Christopher Blank, seine Kontertechnik wurde nicht gewertet und so ging der Punkt an Hohenthann.

Matthias Feigl, abgewogen – 73 kg half in der Gewichtsklasse bis 90 kg aus und siegte souverän mit seiner Spezialtechnik Seoi-nage.

Maxi Hinkofer will in die Schwergewichtsklasse schnuppern und machte in der 14 Sekunde mit Seoi-toshi kurzen Prozess.Bernhard Promberger bis 73 kg gewann mit Tai-otoshi und den Abschluss bildete Sven Jedliicka er musste sich leider geschlagen geben.

Nächste Begegnung Nippon Passau - auch hier überzeugte die Kampfgemeinschaft. Für die KG kämpften – 81 kg Christian Höpfl er machte mit O-uchi-gari den 1 Punkt. Bis 90 kg wurde Christian Eisenreich eingesetzt er ging anfangs klar in Führung konnte diese jedoch nicht halten und verlor mit Wazari. Maxi Hinkofer im Schwergewicht gewann in der 16 Sekunde mit O-uchi-gari.

Matthias Feigl -73 kg holte den Punkt mit Tani-otoshi und Sven Jedlicka – 66 kg gewann mit Haltegriff. So überzeugte die Mannschaft mit 4:1.

Den Abschluss der Begegnungen bildete die Nachwuchsmannschaft TSV Abensberg. Hier ist das Ziel der KG mindestens ein Unentschieden. Die erste Begegnung -81 kg Christian Höpfl musste den Punkt durch Kampfrichterentscheidung abgeben. Bis 90 kg lieferte sich Matthias Feigl einen hervorragenden Kampf und gewann mit Seoi-nage. Maxi Hinkofer im Schwergewicht kämpfte gegen Marco Reber (Deutscher Meister U18), dies war ein hervorragendes Duell, wo Maxi Hinkofer mit Seoi-toshi eine Wertung erzielte und dies nun zum 2:1 führte. Bernhard Promberger musste sich mit einem Schulterwurf geschlagen geben. 2:2 und den Abschluss bildete bis 66 kg Sven Jedlicka. Leider konnte er seine Technik nicht durchsetzen und die Begegnung endete 2:3 für den TSV Abensberg.

So muss die Mannschaft ihr Ziel – gegen den TSV mindestens ein Unentschieden zu erkämpfen – verschieben.

Nächster Kampftermin am 1. Juni in Mitterfels.