Drucken

50 Jahre Tischtennis-Abteilung im TSV Mitterfels

Zugriffe: 920

50 Jahre lang organisierter Tischtennissport im Verein des TSV Mitterfels! Dies war Anlass genug, das Vereins-Jubiläum am vergangenen Wochenende sowohl sportlich als auch gesellschaftlich zu feiern und dabei auch die Höhepunkte der letzten Jahrzehnte Revue passieren zu lassen. ( direkt zur Bildergalerie )

Die Tischtennis-Abteilung feierte das Jubiläum zusammen mit dem 30jährigen Bestehen des Musikvereins Mitterfels und dem 40jährigen Jubiläum des Eisschießvereins im Rahmen des Stadl-Festes beim Reiterhof Gürster. Nach einem Pokalturnier am Samstag in der Mitterfelser Turnhalle folgte am Sonntag nach einem gemeinsamen Gottesdienst ein Oldie-Turnier, zu dem auch viele ehemalige Vereinsspieler den zum Teil weiten Weg zurück zu ihren sportlichen Wurzeln gefunden haben.

Die erste Herrenmannschaft lud sich am Samstag die Bezirksliga- Mannschaften des TSV Oberalteich, von TTG Phoenix Straubing und der DJK Straubing zu einem Pokalturnier ein, das nach dem Regelwerk des normalen Spielbetriebs ausgetragen wurde. Einsatz, Spielwitz und Freude am Kampf um den Ball war bei allen Teilnehmern sichtlich zu spüren. Der TSV Oberalteich in der Aufstellung Keil, Hentschel, Kagerbauer, Brock, Baumgartner und König besiegte dabei im ersten Spiel die DJK Straubing mit Hecht, Throner, Paulus, Till, Obst und Offenwanger mit 9 zu 2. Der TSV Mitterfels mit Lasek, Wiesmüller Klaus, Lokotsch, Wiesmüller Johannes, Rosniatowski und Haimerl setzte sich in der Vorrunde mit 9 zu 1 gegen die Mannschaft von TTG Phoenix Straubing mit Persich Peter, Leibl, Ankerl Simon, Persich Michael, Ankerl Hermann und Nguyen durch. Beim Spiel um den dritten Platz besiegten anschließend die Spieler der DJK Straubing die Gäste von TTG Phoenix Straubing mit 9 zu 3. Die Endspiel-Paarung zwischen dem TSV Mitterfels und dem TSV Oberalteich entschied die heimische Mannschaft mit 9 zu 2 klar für sich und wurde somit Sieger des Pokalturniers. Bei der Preisverleihung im Feststadl überreichten TSV-Vorstand Adi Pöschl und Abteilungsleiter Norbert Stenzel die Pokaltrophäen an die Vereinsvertreter. Sichtlich stolz nahm das große Nachwuchstalent Johannes Wiesmüller den 1. Pokal für den siegreichen TSV Mitterfels in Empfang.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkte der letzten 5 Jahrzehnte. Nach einem feierlichen gemeinsamen Gottesdienst der drei Jubelvereine in der Mitterfelser Pfarrkirche mit der Stadtkapelle Straubing, bei dem jeweils den verstorbenen Mitgliedern gedacht wurde, folgte am Nachmittag ein Ehemaligen-Turnier in der Turnhalle. Zum Teil weit angereist hatten die zahlreichen Teilnehmer sichtlich Freude daran, wieder einmal ein Tischtennis-Turnier austragen zu können und dabei ihre ehemaligen Vereinskameraden zu treffen. Dass es bei den Spielen nicht nur um lockeres Pingpong gegangen ist, sondern alle Spielerinnen und Spieler mit großem Einsatz und Ehrgeiz bei der Sache waren, stellte Abteilungsleiter Norbert Stenzel fest, der auch mit ein bisschen Wehmut das sportliche Können der Ehemaligen sah und dann über das für den TSV Mitterfels verlorene Spielerpotential sinnierte. Ulrich Stapf und Adi Pöschl gingen nach hart umkämpften Sätzen als siegreiche Zweier-Mannschaft des Oldie-Turniers hervor und sie holten sich damit die Siegerpokale. Alle Teilnehmer des Ehemaligen-Turniers bekamen zur Erinnerung eine Tischtennisplakette verbunden mit einer schönen Urkunde.

Dem ehemaligen Abteilungsleiter Reinhard Stolz war es in seiner Laudatio vorbehalten, dem Publikum im Feststadl die Abteilungsentwicklung von ihren Anfängen bis zur Gegenwart näher zu bringen. Ausgehend von der Gründungsphase im Jahr 1960, als der damalige Abteilungsleiter Franz Schmatz einige Tischtennisbegeisterte zu einer Mannschaft zusammen stellte und diese ihre Heimspiele in einer Holzbaracke am alten Bahnhof absolvierte, über die vielen Schauturniere mit europäischen und chinesischen Spitzenspielern in der Ende der 60er Jahre neu errichteten Turnhalle, über die aktive Jugendarbeit bis hin zu den sportlichen Erfolgen der heimischen Mannschaften, verstand es Reinhard Stolz ausgezeichnet, kurzweilig und mit kleinen Anekdoten gespickt den Bogen zu spannen über 50 Jahre Tischtennissport in Mitterfels. Grußworte unseres Bundestagsabgeordneten Ernst Hinsken sowie des ersten Bürgermeisters Heinrich Stenzel komplettierten die kurze Laudatio. Dabei hoben sie besonders die wichtige Aufgabe einer aktiver Vereins- und Jugendarbeit hervor und wünschten der Abteilung auch weiterhin Kameradschaft und viele sportliche Erfolge.

Helmut Dietl