Drucken

Mitterfels siegt im TT-Krimi mit 9:7 gegen Kirchberg

Zugriffe: 819

Die Mitterfelser mußten in diesem wichtigen Spiel auf Uschi Kufner verzichten. Kirchberg trat dagegen  zum zweiten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung an. 

Die Doppel endeten 2:1 für Mitterfels. Im vorderen Paarkreuz verlor Jasek unglücklich im 5.Satz gergen Heigl, gegen Wechsler konnter er gewinnen. Johannes Wiesmüller  glänzte wieder mit tollen Ballwechseln und ließ dem Ex-Refgionalligaspieler Wechsler im 5.Satz mit 11:3 keine Chance.

Auch gegen den gut spielenden Heigl gewann er 3:1. Im mittleren Paarkreuz gelangen Klaus Wiesmüller 2 klare Siege gegen Mader und Treml. Wiesniewski mußte sich im 5.Satz Treml geschlagen.

Auch gegen Mader schien er auf der Verliererstrasse nach 3:11 und 4:11 in den ersten beiden Sätzen. Doch dann kämpfte er sich zurück und konnte Mader im 5.Satz noch mit 12:10 niederringen. Im hinteren Paarkreuz ging man leer aus. Lokotsch war gegen Weber und Hirtreiter chancenlos.

Haimerl hatte gegen Hirtreiter im 5.Satz eine 7:3 Führung, konnte diese aber nicht nutzen und verlor den Satz noch mit 10:12.Gegen Weber war auch er chancenlos. Die Spannung hatte den Höhepunkt erreicht. Das Spiel stand vor dem abschließendenm Doppel 8:7 für Mitterfels.

Jasek/Klaus Wiesmüller behielten die Nerven und konnten einen vielumjubelten 3:1 Sieg gegen Wechsler/Mader zum 9:7 erspielen. Ein tolles Tischtennismatch ging damit zu Ende.

Die Mitterfelser bleiben dadurch weiter mit 2 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze in der 2.Bezirksliga-Ost.

Die Kirchberger bewiesen, daß sie, wenn sie immer  in Bestbesetzung spielen könnten nicht zu Unrecht vor der Saison als Meisterschaftsfavorit gehandelt wurden.