Eine Top-Region zum Walken - TSV arbeitet Streckenplan auf bestehenden Wanderwegen aus

Zugriffe: 1121
Nordic Walking ist in. Das weiß man auch beim TSV Mitterfels. Der Luftkurort mit seinem abwechslungsreichen Gelände und den zahlreichen Wanderwegen im Perlbachtal, im Wald und auf den Bergen sei eine Top-Region zum Nordie Walken, meint TSV-Vorsitzender Adi Pöschl. "Aus medizinischer Sicht ist Nordic Walking der große Sieger unter allen Laufsportarten. Deshalb habe er im vorigen Jahr den großen Trainerschein gemacht und eine fortlaufende Nordic-Walking-Gruppe angeboten, so Pöschl.

In Mitterfels müssen Nordic-Walking-Strecken aber nicht erst ausgewiesen werden. Für Anfänger wie Fortgeschrittene bietet sich bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit zunächst der Donau-Radwanderweg auf der ehemaligen Bahntrasse an. Er verläuft ohne größere Steigungen, ist nicht asphaltiert und bietet Wald- und Wiesenstrecken in lockerer Folge an. Doch auch bei glühender Hitze kann man in Mitterfels gut walken:

Dann walkt man im kühlen Perlbachtal mit seinen abwechslungsreichen Wegen. Jetzt plant der TSV zusammen mit der Marktgemeinde, Nordic-Walking-Strecken gezielt auszuweisen. Dazu fand kürzlich ein Gespräch mit Bürgermeister Heinrich Stenzel, Adi Pöschl und Alois Bernkopf statt, der bereits erste Vorschläge ausgearbeitet hat.
Der Luftkurort Mitterfels mit seiner frischen Luft und den landschaftlichen Schönheiten sei geradezu prädestiniert für Nordic Walking, betonte Bernkopf. "Wir müssen nichts Neues erfinden, sondern können Bestehendes nutzen." Geplant sei, auf der Grundlage der vorhandenen Wanderwege rund um Mitterfels Nordic-Walking-Strecken auszuweisen, die allen Ansprüchen genügen. Idealer Ausgangspunkt ist der Mitterfelser Bahnhof am Donau-Radweg, wo bequem geparkt werden kann. Hier haben auch die meisten der Mitlerfelser Wanderwege ihren Ausgang oder sind mit anderen Wegen vernetzt. Sie sind alle bestens begehbar, gut ausgewiesen und werden von der Gemeinde unterhalten. Bernkopf stellte einige Strecken vor:

 

Da gibt es beispielsweise den Rundweg im oberen Perlbach mit etwa sechs Kilometern, den Buchbergweg vom Zeltplatz im Perlbach hinüber nach Buchberg und durch das Perlbachtal zurück (acht Kilometer), und eine zwölf Kilometer lange Strecke durch das untere Perlbachtal am Burgberg vorbei nach Scheibelsgrub und über Weingarten und Kreuzkirehen zurück ins Perlbachtal.
Eingebunden in die Nordic-Walking-Strecken sind Kulturdenkmäler wie die Burg Mitterfels, Naturdenkmäler wie der Teufelsfelsen und einmalige Ausblicke in das Donautal. Asphaltierte Strecken würden nach Möglichkeit vermieden, betonte Bernkopf. Immer bestehe auch die Möglichkeit, eine Abkürzung zu nehmen und geradewegs zum Ausgangspunkt am Bahnhof zurückzukehren.
Die von Otto Wartner in diesem Jahr markierten Wege sollen mit dem Nordic-Walking-Symbol versehen werden, Allzu viele neue Markierungen will man jedoch vermeiden. Die konkrete Planung wird der TSV in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde und dem Tourismusbüro im kommenden Frühjahr vorstellen. Die Streckenführung für bis zu sechs Routen wird Alois Bemkopf ausarbeiten, den entsprechenden Streckenplan legt die Gemeinde auf, erklärte Bürgermeister Stenzel mit Dank an die Verantwortlichen des TSV.