Erste Familien-Spaßrallye der Kinderturnabteilung mit der AH ( August 2009)

Zugriffe: 1179

2009_kinderspassrallyeWettstreit an sieben Stationen - Erste Familien-Spaßrallye vom TSV und der AH kam gut an ( >> direkt zur Bildergalerie )


Die Idee zu einem Kinderturnfest wurde von Maria Feldmeier schon im Winter geboren. Es sollte ein besonderer Spaß für die kleinen und großen Teilnehmer der TSV-Kinderturngruppen sein, die Maria Feldmeier mit ihrem Team seit Jahren leitet. Im Sommer, gerade rechtzeitig zum Ferienbeginn, wurde nun aus dem geplanten Kinderturnfest die erste TSV-Familien-Spaßrallye, ein Spielfest für die ganze Familie. 

60 Kinder und 35 Familien machten mit, kämpften an den sieben Spielstationen um den Sieg und hatten jede Menge Spaß dabei. "Das Fest kam hervorragend an", sagte Maria Feldmeier. Auch die Mütter und Väter machten sichtlich begeistert mit. Es gab viel Jubel und Beifall. Ein Team von engagierten Müttern half mit beim Organisieren des Festes: beim Aufbau der Spielstationen wurden die Väter aktiv. Ein Gaudiwurm wurde ausgeliehen. und die AH der TSV-Fußballabteilung kümmerte sich um die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen.
An den Spielstationen ging es hoch her. Da gab es ein Bobbycar-Rennen, bei dem die Kinder ihren Mamas und Papas meilenweit davonfuhren und es bei den Vätern gar nicht selten Stürze gab. Beim Wasserlauf mit dem Schöpflöffel ging so mancher Wasserschwall daneben. und beim Nüsseschlagen war Zielstrebigkeit gefragt. Im Sackhüpfen waren die Kinder den Eltern meistens haushoch überlegen. elenn die Kleinen waren wieselflink auf der grünen Strecke am Sportplatz in Rogendorf.
Einen Riesenspaß machte den Kleinen das Lanzenstechen: Hier mussten die kleinen Kämpfer auf Vaters Schulter mit einer Lanze wassergefüllte Luftballons, "Wasserbomben", treffen. Ganz schön schweißtreibend war dann der Getränkekistenlauf, denn, so Maria Feldmeier, "etwas körperliche Anstrengung muss schon sein". Nicht so einfach war auch das Skilaufen auf einem langen Brett mit Schlaufen. Hier hieß es vor allem, im gleichen Rhythmus zu laufen und gut auf einander zu achten.
Es ging nicht nur um den Sieg. Der Spaß und das gemeinsame Spiel standen immer im Vordergrund. Entsprechend erhielten alle Teilnehmer eine süße Belohnung unel eine Urkunde. Für ganz viel Spaß sorgte zum Schluss das bunte Fallschirmsprungtuch, und dann hieß es noch antreten zu 30 Minuten Familien-Aerobic mit Susanne Wiesmüller.

Am späteren Nachmittag riefen die AH-Mitglieder zum Fußball-Tennis auf. Auch hier wurde heftig gekämpft,  sogar eine Kindermannschaft machte mit beim Fußball über das Netz. Anschließend traf man sich zum gemütlichen Beisammensein bei Live-Musik von Florian Murer und Matthias Linsmeier.

TSV-Vorsitzender Adi Pöschl zeigte sich angetan vom gelungenen Fest, das Maria Feldmeier und Andi Hafner von der  AH organisiert hatten.