Mitterfelser Volleyballerinnen trotz der Niederlage zufrieden

Zugriffe: 856

Gegen Vilsbiburg sind positive Veränderungen zu sehen

Am Samstag waren die Mitterfelser Volleyballerinnen zu Gast in Dingolfing. Da nur ein Spiel anstand, konnte sich das Team voll auf den Gegner aus Vilsbiburg konzentrieren. Die Damenmannschaft um Trainer Andreas Herrmann setzte den Gegner gleich im ersten Satz mit konsequenten Aufschlägen unter Druck und verhinderte so, dass der Gegner seine Angriffe aufbauen konnte. So konnte der erste Satz mit 25:17 gewonnen werden.

Den zweiten Satz begann die Mannschaft, wie sie den ersten beendet hatte. Allerdings hatten die Vilsbiburgerinnen personell etwas umgestellt und kamen besser ins Spiel. Bessere Aufschläge und konzentriertere Abwehrleistungen verlangten den Frauen alles ab und führten dazu, dass die Annahme schlechter wurde. So musste man den Satz mit 21:25 abgeben. Nun war das Team wirklich niedergeschlagen und verlor mit 14:25. Der Trainer schaffte es aber, sein Team wieder zu motivieren und freute sich über einen spannenden dritten Satz – der knapp verloren wurde.

Trainer Herrmann war trotz des Ergebnisses sehr zufrieden und konnte positive Veränderungen feststellen. Spielerin der Partie war in seinen Augen Neuzugang Laura Merkl, weil sie mit ihren Aufschlagserien, ihrer guten Annahme sowie ihrer flinken Feldabwehr dem Team eine große Hilfe war.

Am Sonntag traten sieben Mannschaften aus Straubing und Steinach in Mitterfels beim U12-Spieltag der Mädchen an. Die Mitterfelser Mädels errangen ihre ersten Satzsiege, aufgrund starker Leistungen der Gegner konnte aber kein Punktesieg eingeholt werden. Sieger war der FTSV Straubing I. Die U12-Jungs traten in Viechtach an, wo sie zwar auch keinen Sieg holten, aber im Vergleich zu den anderen Teams auch das jüngste waren. Trotzdem konnte der erste Satzgewinn verbucht werden.

Bogener Zeitung , 18.11.2015

mehr dazu auf der Volleyball-Internetseite [ weiter ]