Drucken

„Sport nach eins“ an der Schule mit 90 Kindern

Zugriffe: 543

Zu mehr Sport anregen

Vor zehn Jahren hat der TSV Mitterfels den Sportaktionstag „Sport nach eins“ an der Grundschule Mitterfels initiiert, und viel Erfolg damit.

„Sport nach eins“ ist ein Programm des Kultusministeriums zur Förderung des Jugendsports, in Kooperation mit dem Kultusministerium, dem Landessportverband, dem TSV Mitterfels und der Schule, das alle zwei Jahre durchgeführt wird.

Ziel der Aktion sei es, die Kinder zu mehr sportlicher Aktivität anzuregen und ihnen das breite Sportangebot des TSV nahezubringen, „ganz nach Neigung und Begabung des Kindes“, meinte TSV-Vorsitzender Adi Pöschl. „Nicht nur die Pflichtsportstunden in der Schule sollen Spaß machen, sondern Bewegung und Sport auch im Verein“. Das Schnuppertraining fand in den Sportarten Fußball, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Judo und Turnen statt. Übungsleiter der TSV-Abteilungen betreuten die Kinder. Die Organisation des Aktionstages hatte Sportlehrer Markus Tosch übernommen, unterstützt von Sportlehrer Markus Schedlbauer.

90 Mädchen und Buben aus den sieben Grundschulklassen von Mitterfels und Haselbach nahmen in diesem Jahr an dem Schnuppertraining teil und konnten sich für zwei Disziplinen anmelden. „Ihr könnt in die verschiedenen Sportarten reinschnuppern und dann entscheiden, welche Sportart ihr ausüben wollt“, erklärte Adi Pöschl. Die Rektorin Bianca Luczak erinnerte daran, dass nur in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt und dass, wer sich regelmäßig bewegt, besser lernen kann. Auch die Elternbeiratsvorsitzende Martina Winter war von der Aktion begeistert.

Begleitet von erfahrenen Übungsleitern stürzten sich die Mädchen und Buben auf das Sporttraining: Sie spielten mit Andi Stumhofer Fußball auf dem Sportgelände, trainierten mit Angelika Steger im Judoraum, ließen sich an drei Tischen von Norbert Stenzel, Georg Pinke und Edith Uekermann in die Anfänge des Tischtennis einführen und versuchten bei Dieter Prietsch und seinem Team den Tennisball zu treffen. „Den Ball anschauen“ war hier die Devise. Die Gruppe Volleyball wurde von Wolfgang Aich betreut, und bei der Turngruppe war das Team von Cynthia Braun mit Maria Liebl, Sabine Rengsberger und Christiane Fröhlich im Einsatz. Für die Sportgeräte sorgte der TSV.

Kinder, die bei „Sport nach eins“ noch mitmachen wollen, können sich für ihren Lieblingssport beim TSV und den Übungsleitern anmelden. Informationen auch auf der Internetseite www.tsv-mitterfels.de

MEHR BILDER HIER

 

Bogener Zeitung, erö, 13.10.2014